BALLENBERG - Schulhaus Unterheid

neustes Projekt

 

Ballenberg, Schulhaus Unterheid 1466

Historie und Zukunft wegweisend verknüpft

Im einzigen Freilichtmuseum des Landes engagiert sich der Ballenberg seit 1978 für das Kulturerbe der bäuerlich-gewerblichen Schweiz. Dabei achtet man seitens der Museumsführung darauf, Themen und Exponate mit allen Sinnen erlebbar zu machen.

So auch beim Projekt «Ein Schulhaus für den Ballenberg». Das schützenswerte, fast 200-jährige Schulhaus Unterheid aus Meiringen soll auf den Ballenberg versetzt werden, das mit dem Leitmotiv «Schule - Haus der Zukunft».

Einzelgäste, Familien oder Gruppen werden das ganze Haus lebendig nutzen können. Der Gast nimmt beim Besuch die Perspektive von Vergangenheits-Personen ein und schaut von dort aus nach vorn. Das 2.3 Millionenprojekt ist zeitintensiv und anforderungsreich. Die noch fehlenden 700'000 Franken sollen durch Spenden kulturbewusster Menschen gedeckt werden. Wir danken herzlich für Ihre Spende!


Interessante Einblicke in das einzige Freilichtmuseum der Schweiz …

das offerieren wir Spenderinnen und Spendern ab CHF 150.–

Weil die Versetzung des 194-jährigen Schulhauses Unterheid und seine Aufbereitung nach dem Leitmotiv «Schule – Haus der Zukunft» bis zum Frühling 2026 dauert, bieten wir unseren Spenderinnen und Spendern bereits im Mai 2024 einen faszinierenden Einblick in die Schätze des Ballenbergs.
Gerne offerieren wir Spender:innen ab CHF 150.– eine Ballenberg-Führung mit anschliessendem Apéro:

Wann?  Freitag, 17. Mai 2024, 10:30 Uhr - ca. 12:30

Jede/r  Spender/in  kann eine Begleitperson mitbringen.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 17. April bei uns an.

Das Angebot gilt für max. 50 Personen. Die Anmeldungen werden deshalb in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und von uns bestätigt.

 

 

Vergangene Projekte:

 

«Les Eplatures» in La-Chaux-de-Fonds

Die Gebäulichkeiten «Les Eplatures» in La-Chaux-de-Fonds wurden von Sturm vom 24. Juli 2023 verheerend betroffen. Der altehrwürdige Glockenturm im Historismus-Stil wurde recht eigentlich fortgerissen.

Die Bauten wurden 1853 als reformierte Kirche eingeweiht. Bereits seit 10 Jahren werden sie nicht mehr kirchlich genutzt, sondern derzeit für kulturelle Aktivitäten vorbereitet.
 

Der 14 m hohen Glockenturm war eine architektonische Augenweide und hat den Stadtteil optisch geprägt. Für die Wiederinstandsetzung stehen aufwendige Maurer-, Holzkonstruktions- und Blecharbeiten an. Auch das zerstörte Uhrwerk muss von Grund auf revidiert werden. Dafür benötigen die Verantwortlichen mind. 150'000 Franken. Sie sind für jede Gabe ausserordentlich dankbar.

 

 

 

Kapelle Schloss Wyher, Ettiswil

ein spätgotisches Heiligtum für die Nachwelt sichern

Oberhalb des altehrwürdigen Wasserschlosses Wyher steht die 1592 erbaute Schlosskapelle , die vom wohlhabenden Ritter Ludwig Pfyffer, Schultheiss zu Luzern, erbaut worden war. Für viele Menschen ist die Kapelle mit ihren zwei mächtigen Linden ein Kraftort.

In den 70er Jahren wurden letztmals Renovationsarbeiten an der Kapelle durchgeführt. Jetzt gibt es dringenden Renovationsbedarf am Dach, am prachtvollen Muttergottesbild und an den überwältigenden Fresken im Innern.

Um die einmalige historische Substanz für die Nachwelt zu sichern, wurde ein umfassendes Projekt entwickelt, welches nach Abzug der Eigenfinanzierung einen ungedeckten Finanzbedarf von 277'000 Franken auslöst. Die Verantwortlichen des Kirchenrats hoffen, diese Lücke mithilfe kulturbewusster Menschen zu schliessen

 

Einladung zu einem bereichernden Vormittag

Erfahren Sie vor Ort mehr über die bewegte, 430-jährige Historie der Kapelle Schloss Wyher und des pittoresken Wasserschlosses und bestaunen Sie die einmaligen sakralen Schätze.

Gerne offerieren wir Spender:innen ab CHF 150.– die Teilnahme am Eröffnungsgottesdienst mit anschliessendem Apéro, dies nach vollendeter Sanierung im Juli/August 2024.

Als Spender:in ab CHF 150.- werden Sie die Einladung im 2024 direkt von der Kirchgemeinde Ettiswil bzw. vom «Pastoralraum im Rottal» erhalten. Sie können gerne eine Begleitperson an den Anlass mitbringen.